Weihnachtskleid Sew-Along Teil1 : Eisprinzessin oder Salondame?

Juhu, es gibt wieder ein Weihnachtskleid Sew-Along! Während meiner Lungenentzündung habe ich mir geschworen, mich nie wieder durch ein Sew Along stressen zu lassen, aber 1. ein Weihnachtskleid muss ich einfach haben und 2. 6 Wochen sind lange genug, so dass ich das Kleid ohne Stress fertig bekommen sollte.
Ach ja und dann gibt es noch ein 3.: einen wunderschönen Anlass, mein Kleid zu tragen: eine sehr entfernt verwandte Verwandte, die ich trotz der entfernten Verwandtschaft häufiger sehe, feiert ihren Geburtstag in diesem Jahr in Form eines Konzertes, an dem alle Gäste mitwirken sollen (soweit eben möglich). Wir singen und musizieren kurz vor Weihnachten die ersten 3 Kantaten des Bachschen Weihnachtsoratoriums. Ist das nicht eine tolle Idee?! Ich freu mich wie ein Kind auf diesen Anlass und werde sie gleich mal fragen, ob es einen Dresscode gibt. Generell wäre für so einem Anlass natürlich eher ein zurückhaltendes Kleid angemessen (ich werde nur im Chor mitsingen) als wilde Karos und bunter Glitzer. Aber da ich eh nicht der Typ für bunt und Glitzer bin, ist das für mich kein Problem.
Bevors um Schnitte, Farben und Ideen geht, erst einmal der Rückblick auf mein “Weihnachtskleid” des letzten Jahres, das genau genommen gar kein Kleid war sondern eine Kombination aus Rock und Bluse nach historischen Schnitten:

Weihnachts"kleid" 2014

Weihnachts”kleid” 2014

Von vorne sah das gar nicht schlecht aus. Hinten gab es jedoch einige Probleme mit den Verschlüssen, vor allem beim Rock, so dass ich den nach Weihnachten nicht mehr getragen habe. Habe mir dann Hilfe in einem Nähforum für historisches und Kostümnähen geholt und gelernt: da braucht es einen Untertritt! Den habe ich dann eingenäht, jetzt ist es besser und auch Korsett und Unterrock, die ich inzwischen dazu genäht habe machen die ganze Sache deutlich besser. Trotzdem wartet der Rock noch immer auf einen Anlass, ihn wirklich zu tragen. Die Bluse kam immerhin beim Jahrhundertwendepicknick zum Einsatz, aber die ist natürlich auch kein Alltagsstück.

Reformkleid mit Weihnachtskleidbluse

Reformkleid mit Weihnachtskleidbluse

Das sollte mir vielleicht eine Lehre sein, denn eigentlich hatte ich vorgehabt, für mein diesjähriges Weihnachtskleid das Reformkleidprojekt weiterzuverfolgen, das immerhin zu einem vielseitig verwendbaren Sommerkleid geführt hat. Diesmal soll es aber wirklich ein ganz besonderes Kleid werden: entweder aus einem tollen Stoff oder reich verziert, eben wie ich mir eine künstlerisch angehauchte Salondame zur Jahrhundertwendezeit in Wien vorstelle. Nur: sollte ich das wirklich hinbekommen, wäre das sicher kein Kleid für einen Chorsopran und wahrscheinlich auch keines für einen Konzertbesuch oder einen Sonntagsspaziergang.

Aber ich habe ja Alternativen. Im Sommer habe ich mir ein Maxikleid mit Prinzessschnitt (Prinzessschnitt ist super für meine “mittenbetonte”, kurvige Figur, ich sollte nichts anderes mehr verwenden und auch das Reformkleid hätte einen Prinzessschnitt) nach Vogue 8997 genäht, das mir zwar eigentlich viel zu festlich für den Alltag war (wurde teilweise sogar spöttisch kommentiert), das ich aber trotzdem gerne getragen habe. Das könnte ich mir als “Eisprinzessinnenkleid” vorstellen, also mit Ärmeln, ausgestelltem Rock und hinten länger als vorne. Inspiration waren hier die wunderbarer Kleider von Stadtkleid, wobei die noch toller sind, weil die Schnitte noch interessanter sind (vor allem im hinteren rockteil). Aber mit ein wenig (falscher) Pelz oder Spitze oder Stickerei wirds vielleicht aich so das Kleid einer russischen Prinzessin 😉

Prinzessinnenkleid nach Vogue 8997

Prinzessinnenkleid nach Vogue 8997

Ja und schließlich gibt es dann noch das Garniturkleid aus der September- Burda 2014. Das hat auch Prinzessnähte und könnte somit wahrscheinlich relativ leicht auf meine Figur angepasst werden. Lohnen würde sich das für mich allerdings nur, wenns verspricht schöner zu werden als das Vogue-Kleid, was ich im Moment noch nicht sehe. Was meint Ihr? Worin würdet Ihr mich gerne sehen? Oder habt hier vielleicht noch eine ganz andere Idee für einen dramatischen-nostalgischen Prinzess(innen)schnitt für mich?

Ach ja und dann muss ich mir ja noch was zu den Farben überlegen. Also entweder Blumen (am besten altmodische Rosen) auf schwarzem Grund, oder (wenn das wegen der vielen Prinzessnähte blöd aussieht) einfarbig dunkel vielleicht mit einem farbigen Akzent.
Da habe ich vor kurzem was im Park gesehen: aubergine mit gelb wäre super!

Farbinspiration: Aubergine mit Gelb

Farbinspiration: Aubergine mit Gelb

Oder ganz klassich: schwarz mit fake fur.

Farbinspiration: Schwarz mit Pelz

Farbinspiration: Schwarz mit Pelz

Advertisements

21 thoughts on “Weihnachtskleid Sew-Along Teil1 : Eisprinzessin oder Salondame?

  1. Mir gefallen alle Schnittvorschläge, aber Vogue 8997 finde ich am Besten. Das steht dir so ausgezeichnet und macht sich sicher gut als Weihnachtskleid!
    Ich bin gespannt, für was, du dich entscheidest!
    Liebe Grüße
    Tina

  2. Mir gefällt die Idee des Prinzessinnenkleides und das in schwarz mit Pelz. Beim Lesen dachte ich auch die ganze Zeit an Samt und Borten und unterschiedliche edle Stoffstrukturen… Ich war vor längerem mal in einer Ausstellung zum Jugendstil, in der auch Stoffe, Bordüren usw. gezeigt wurden. Das war in den Kombinationen der damaligen Zeit sehr überladen, aber wenn man in einer Farbe – schwarz oder aubergine – bliebe und unterschiedliche Strukturen zusammen brächte…?
    Ich weiß jetzt leider überhaupt nicht, ob dich die Gedanken, die mir so spontan beim Lesen deines Blogs kamen, weiterbringen, aber ich bin auf jeden Fall gespannt, mit welchem Kleidungsstück, du uns in diesem Jahr überraschst.
    Viele Grüße
    Friedalene

    • Liebe Friedalene,
      das sind ja spannende Gedanken. Ich find ja (falschen) Pelz zur Zeit auch ganz besonders schön, man müsste sich nur einen Weg überlegen, wie man die Pelzbesätze zum Waschen abnehmen kann, ich glaube selbst Kunstpelz kann man nicht waschen.
      Du warst in einer Jugendstilausstellung??? Wie schön! Das ist halt wirklich meine Zeit und wird mich immer ein wenig beeinflussen, selbst wenn ich Kleider nähe, die nicht in die Zeit passen (z.B. weil sie zu kurz sind).
      Die Gedanken bringen mich auf jeden Fall weiter, vielen Dank dafür
      Liebe Grüße
      Frl. Notter

  3. Das WO als Geburtstagfeier, wie cool ist das denn wohl! Dein Entwurf gefällt mir gut, außer dass ich nicht so der Fan von VokuHila bin. Ich würde auf jeden Fall einen leicht stretchigen Stoff verwenden, damit Du Platz zum Atmen hast, für Bach braucht man reichlich Luft. 🙂 Als Eisprinzessin kann ich mir Dich gut vorstellen, bin gespannt, wie es weiter geht.
    LG, Stefanie

    • Ja gell, wie cool ist das den?! Fast so cool, wie das WG-Konzert: https://www.youtube.com/watch?v=Wi0ekhf6_J0 Freu mich wirklich, dass ich da dabei sein darf und habe auch schon nach dem Dresscode gefagt (es gibt keinen aber dunkel ist sicher angemessen). Das mit dem Platz zum Atmen ist ein guter Hinweis, das werde ich bei dem anderen Modell, das ich nach diesem Schnitt schon genäht habe, gleich mal ausprobieren, dann weiß ich, obs weiter oder dehnbarer werden muss.
      Vielen Dank und liebe Grüße
      Frl. Notter

      • Vielen, vielen Dank für diesen Link! Ich sitze hier am PC und bin den Tränen nahe. Vieos im Internet gucken ist bei uns in der Familie nicht erlaubt ( unsere ländliche Internetverbindung ist so schlecht und das High Speed Volumen sonst zu schnell verbraucht), daher habe ich nur kurz ein bisschen gescrolt. Was ich gesehen habe , hat mich unheimlich berührt. So sollte Musik sein, oder? Einfach mittendrin bei den Leuten aus vollem Herzen. Es regt auch so an, mitzumachen, selbst zu spielen. Ich glaube, nach der Arbeit hole ich gleich die Querflöte aus dem Kasten, mal sehen, was ich noch kann.

      • Ach das ist ja schön, dass ich Dir damit eine Freude machen konnte, ich dachte das kennst Du bestimmt schon. Ja, ich war auch zu Tränen gerührt, als ich den Film gesehen habe (und bin es genau genommen jedes mal wieder ;-)) Ja, genau , so muss Musik sein, Du hast das wunderschön beschrieben.
        Und ja, pack Deine Flöte wieder aus!!!

  4. Ich bin so gespannt, wie das Kleid aussehen wird! Das vom letzten Jahr war ja schon sehr hübsch und schön, dass du es durch Önderungen noch so tragen kannst.
    Falschen Pelz finde ich ja hübsch und die Aubergine/Gelb Kombi sehr schön. Ich persönlich hab ja schon ein Weihnachtskleid, aber ich überlege noch ein rotes mit weißem Kunstpelz zu nähen, das würde mir schon sehr gefallen, aber ich weiß nicht, ob ich dazu komme…
    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Kathi

    • Ja, falscher Pelz ist super!! Da muss man kein totes Tier an sich herumtragen und trotzdem bekommen sie das inzwischen sowas von gut hin, dass es echt edel aussieht. Das einzige Problem ist das Waschen: auch Kunstpelz kann man in der Regel nicht waschen, was das Kleid dann zu einem Fall für die Reinigung machen würde. Zur Aubergine/Gelb- Kombi ist meiner Tante Goldschmuck zum auberginen Kleid eingefallen. Das find eich auch eine interessante Idee, werde jetzt mal schauen, was ich an Stoff bekomme.
      Fändes suer, wenn Du auch ein Weihnachtskleid machen würdest!
      Liebe Grüße
      Frl. Notter

      • Früher hatte man Krägen und Manschetten zm Abnehmen, die waren gefüttert und mit Druckknöpfen befestigt. Mach doch so etwas. Man kann Kunstpelz übrigens bedingt waschen, zumindest bei guten Qualitäten. Man muss ihn nur sofort nach der Wäsche im Wollwaschprogramm mit einer Haarbürste (Drahtbürste) gut durchbürsten. Er leidet zwar ein bisschen, das geht aber. Die Winterjacken meiner Kinder habe ich immer so behandelt, und der Pelz ist dann nicht verzottelt. Bei kleinen Teilen würde ich aber die Abnehmvariante wählen.
        LG, Stefanie

      • Sehe ich genau so. Ich finde in vielen Fällen Kunstpelz sogar schöner als echten, weil er halt weicher ist und auch nach Schnee oder Regen noch gut aussieht (und wie du sagst sterben kein Tiere dafür).
        Stimmt, das ist teilweise problematisch, allerdings kann man meinen Hell Bunny Mantel mit Kunstpelz ohne Problem selber waschen – kommt sicher auch auf die Art an.
        Ohhh, das klingt ja noch besser! Finde ich klasse.
        Bin super gespannt auf dein Kleid und ich hoffe ich mach auch noch ein zweites. 😉
        Liebe Grüße

  5. Ich finde deine Eisprinzessineninspiration auch ganz zauberhaft. Nach V8997. Der Schnitt steht dir so gut, warum solltest du da jetzt (zeitaufwändige) Schnittexperimente machen? Verwende die Zeit lieber in das Dekorieren des Kleides.
    Die Möglichkeit, Putz und Pelz an- und abzuknöpfen finde ich sehr schön. Da könntest du es Weihnachten richtig krachen lassen und als Chormitglied die Zierden abknöpfen.
    Wann ist das Konzert? Eventuell könntest du das Kleid als Rohling bis dahin fertig nähen und tragen. Danach dann festliche Zierde anbringen?
    ich bin auf jeden Fall sehr gespannt.
    LG
    Wiebke

    • Liebe Wiebke,
      vielen Dank für Deinen hilfreichen Kommentar! Moch eine Stimme für die Eisprinzessin, ich glaub Ihr habt mich überzeugt! Und das relevante Argument ist tasächlich, dass Lust und Zeit, mich ausführlich mit Schnittanpassungen zu beschäftigen, beschränkt sind. Das Konzert ist am 18.12., das wäre wirklich eine Option mit der Rohversion. Oder ich beschäftige mich mit der anknöpfbaren Variante, das wäre mir am liebsten. Morgen fürht mich mein erster Weg jedenfalls erstmal ins Stoffgeschäft.
      Liebe Grüße
      Frl Notter

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s