Langsam Nähen / sewing slowly

Eigentlich wollte ich Ende Januar ein Korsett fertig haben, Ende Februar ein aufwändiges blaues Kleid (mit jede Menge Schnittanpassungen) und Ende März dann eine Bluse aus meinen Stoff- und Spitzenvorräten. Das Korsett hat viel mehr Zeit gebraucht, als geplant, hauptsächlich, weil ich viele Dinge erst beschaffen und bestellen musste, zu wenig bestellt hatte, dann in einer falschen Größe und so weiter. Aber auch weil ich festgestellt habe, dass langsam Nähen wirklich sinnvoll ist: das Ergebnis ist besser, es macht mehr Freude und bedeutet weniger Stress. Schließlich nähe ich ja eigentlich zum Vergnügen. Und dieses Vergnügen hat sich erst dann wieder eingestellt, als ich mich entschieden hatte, erst einmal auf die Deadlines zu pfeifen.

langsam nähen: das Korsett

langsam nähen: das Korsett

Leider sorgt langsam Nähen und ordentlich Nähen nicht automatisch für einen ordentlichen Nähtisch…

langsam nähen ~ = Ordnung halten ;-)

langsam nähen ~ = Ordnung halten 😉

Das blaue Kleid habe ich erst einmal ganz aufgeschoben, nachdem ich mir nicht sicher bin, ob ich den gewählten Schnitt überhaupt mag.

Aber die März-Bluse mag ich eigentlich schon machen. Verwenden will ich dafür schwarzen leichten Baumwollstoff (?) aus dem Stoffvorrat und Spitze, die ich von meiner Großtante geerbt habe (wahrscheinlich stammt sie von meiner Urgroßmutter). Vielleich werde ich damit ja tatsächlich bis Ende März fertig.

geerbte Spitzen

geerbte Spitzen

After I skipped the deadline for the Historical Sew Monthly Challenge #1 and postponed Challenge #2 I realized that sewing slowly is much more fun and leads to much better results (but not necessarily to a tidy sewing space ;-)). For challenge #3 (stashbusting) I want o make a blouse out of black fabrik from my stash and some old lace I inhereted probably from my greatgrandmother. Maybe this time I will meet the deadline.

Advertisements

3 thoughts on “Langsam Nähen / sewing slowly

  1. Ich bin sooo gespannt wie Dein Korsett wird 🙂 Langsam nähen finde ich auch genau richtig, ich hetzte mich da manchmal auch viel zu sehr und hab da wie Du grad mal Tempo rausgenommen. Und so ein kompliziertes, langwieriges Projekt eignet sich dafür bestimmt eigentlich gut, auch wenn im ersten Moment kontraproduktiv klingt. Liebe Grüße!

  2. Du hast vollkommen Recht, gerade langwierige Projekte rufen nach Sorgfalt und Ruhe!! Deadlines, Hektik und damit Arbeit, die hinter den eigenen Ansprüchen zurückbleibt, hab ich im Job schon genug.. Vielen Dank für die Ermutigung! Das Korsett ist übrigens kurz vor fertig und ich hoffe, dass ich bald Bilder zeigen kann.
    Liebe Grüße

  3. Pingback: Historical Sew Monthly 2015 #3 Stashbusting | Blumen und Federn

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s