die “komische Bluse” – oder warum Burda und ich wohl doch keine Freunde werden

So ein Burda-Heft ist ja ziemlich billig, dafür dass da so viele Schnitte drin sind. Wenn man es aber dann gekauft hat, dann möchte man doch zumindest einen Schnitt nähen, damit sich das Kaufen gelohnt hat. Nur “viele Schnitte” heißt noch lange nicht “viele Schnitte, die man schon immer mal nähen wollte”. Im Gegenteil: ich bin dann doch immer wieder überrascht, wie eingeengt mein Beuteschema da wohl ist, wie viele Kleidungsstücke ich noch nicht einmal geschenkt haben wollte. Und dann näht man eben, was einem am wenigsten fremd oder eben “noch am interessantesten” erscheint und das war im Fall der Mai-Burda neben dem Wasserfallshirt die Vintagewickelbluse. Weil Vintage immer gut ist? Obwohl ich eigentlich weiß, das viel Oberkörper nicht auch noch mit einer bauschigen Schleife verziert werden muss…
Burda Vintage Bluse

Der Schnitt besteht nur aus drei Teilen, die aber ziemlich kompliziert gewickelt werden, so dass es mich gar nicht wundert, dass ich es geschafft habe, die Bluse seitenverkehrt anzufertigen. Keine Ahnung, ob das auffällt, ob es da überhaupt Regeln gibt, auf welcher Seite Schleifen hängen sollen. Hinten wird sie mit drei Knöpfen und drei Schlaufen geschlossen und jetzt wo ich die Bilder sehe, wird mir klar, dass auch hier eine Schnittanpassung nicht schlecht gewesen wäre.

vonhinten

Allerdings: viel Zeit und Mühe hätte ich eh nicht investieren wollen denn auch in perfekter Passform ist das für mich sicher keine “Bürobluse” (als die Burda sie bewirbt) und ich ziehe sie heute wahrscheinlich auch nur zuhause an, wenns keiner sieht….
…ach ja und für den nächsten Tweedride könnte sie was sein. Da habe ich ja beim letzten mal nur “Kaufkleidung” (wenn auch Vintage bzw. Second Hand) getragen. Und vielleicht schaffe ich es ja noch, mir einen passenden Rock zu nähen. Dafür hätte ich noch einen karierten leichten Wollstoff. Nur was den Schnitt angeht, bin ich mir noch nicht sicher. Empfehlungen?

Stoff Rock

So und jetzt ab damit zum Me Made Mittwoch

PS: Ach ja, ist gibt noch ein paar andere Gründe, warum Burda und ich (noch?) nicht Freunde geworden sind: die unübersichtlichen Bögen, die seltsamen Beschreibungen (nicht ausreichend bebildert für meinen schwachen Nähverstand) und vor allem die Tatsache, dass die Nahtzugabe noch nicht mit drin ist. Das ist bei den amerikanischen Schnitten so praktisch und irgendwie auch exakter, als wenn ich da noch was dazu zeichne und dann die eigentliche Nahtlinie erst wieder nicht finde….

Advertisements

12 thoughts on “die “komische Bluse” – oder warum Burda und ich wohl doch keine Freunde werden

  1. Oh, noch ein Teil, das ich auch auf meiner ToSew-Liste habe. Danke für Deine Erfahrungen. Schade, dass Du damit nicht warm geworden bist. Jetzt zögere ich natürlich, ob ich mir die Zeit für diesen Schnitt überhaupt nehme. Aber eigentlich ist der sehr hübsch. Hmm, ich finde, dass Dir die Bluse sehr gut steht. Ich glaube, mit einem festeren Stoff, der etwas mehr Stand hat, könntest Du es noch mal versuchen.
    Ich komme mit den Burda-Schnitten eigentlich ziemlich gut zurecht, aber die Anleitungen verstehe ich auch oft erst nach 15 mal lesen oder einfach anfangen und ausprobieren. 😉
    LG Griselda K

    • Oh nein, bitte nicht entmutigen lassen!! Habe auf Deinem Blog gesehen, dass Du mehrere Blusen in diesem Stil hast und sie stehen/passen Dir sehr gut. An mir finde ich sie komisch, an einer anderen Figur kann sie toll aussehen!
      Danke auf jeden Fall für den Tipp mit dem festeren Stoff, der hat mich nämlich auf eine Idee gebracht: Bügelstärke!!! Damit wird ichs mal versuchen, das wird der Schleife sicher helfen.
      Liebe Grüße
      Frl. Notter

  2. Oh ja, Bügelstärke ist bestimmt ne gute Idee. Bin gespannt auf die gestärkte Version Deiner Bluse. Danke fürs Ermutigen 🙂 Schöne Grüße, Griselda K

  3. Ja, diese Bluse ist mir im Burdaheft auch aufgefallen und ich fand sie interessant zum Nähen, aber wohl auch komplziert. Ich finde sie steht Dir mit dem Rock gut und Du solltest sie auch tragen!
    Ich bin nicht so der Rüschen und Schliefentyp, aber der Verschluss hinten ist toll und macht was her.
    LG Heidi

  4. Wie schön, dass Du den Schnitt genäht hast. Ich habe ihn mir auch vorgemerkt, mag aber keine überschnittenen Ärmel. Dafür finde ich die Schleifenlösung sehr interessant. Der Stoff für eine solche Bluse sollte entweder weich und voluminös sein wie Seide oder etwas Stand haben. Der Versuch mit der Bügelstärke lohnt in jedem Fall. LG Kuestensocke

  5. Hier ist noch eine, die sich diesen Schnitt vorgemerkt hatte! Ich finde die Bluse auch an dir nicht schlecht, und mit Stärke bekommt die Schleife dann auch etwas mehr Substanz. Aber ist das nicht irritierend, da vorne so eine große Schleife zu haben? Ich könnte mi rvorstellen, dass die irgendwie stört oder im Weg herumhängt. Das ist aber eigentlich auch mein einziger Einwand gegen die Bluse – ich finde den Schnitt sehr interessant!

    • Danke Euch für die Ermutigung!
      Und gute Frage, ob das irritierend ist. Ja ist es irgendwie. Dadurch, dass ich etwas mehr Oberweite habe, steht das nämlich ziemlich ab, von der Seite sieht es fast so aus, als hätte man vorne noch einen Rucksack auf oder so (bereue jetzt ein wenig, dass ich keine Seitenansicht reingestellt habe, aber allzu unvorteilhaft mag man sich im Internet eben doch nicht präsentieren…) Und dann hängt es von der Brust ab runter, das ist wie so ein Tunnel von der Seite. Also meine Empfehlung deswegen eigentlich nur für Frauen mit sagen wir maximal B-Cup. Das zweite Unbehagen: der untere Teil ist zwar gut gewickelt aber die Konstruktion oben ist eher lose, ein kräftiger Windstoße und die spannendsten Einblicke sind möglich…
      Aber bitte davon nicht abhalten lassen: die Bluse ist relativ schnell genäht (nur 3 Schnitteile) und sieht sicher an anderen Figurtypen sehr hübsch aus

  6. Habe die Bluse auch auf dem Zettel – wobei für mich die Herausforderung ist einen passenden Stoff zu finden, nicht zu steif, nicht zu lose, auf beiden Seiten hübsch..

    Da ich auch mehr OW habe, finde ich den Hinweis mit der Schleife sehr hilfreich – sowas muss man ja mit bedenken.

    Übrigens folge ich (und 2 andere) Dir bei Bloglovin’ (https://www.bloglovin.com/blog/12215321) – nur so nebenbei zur Info 😀

    • oh, das ist aber schön, muss mich gleich mal mit bloglovin beschäftigen, war mir bisher kein Begriff, bin glaub ein wenig eine digitale Analphabetin…
      Bin sehr gespannt, was für einen Stoff Du nehmen wirst (mehr Stand!) und wie die Bluse an Dir aussehen wird

  7. Pingback: Tweed für Helsinki…und für den “Awesome Bike Award” | Blumen und Federn

  8. Ach ja, Burdaschnitte, damit habe ich ja leider auch öfters so meine Probleme. Vor allem mit der Passform, die scheint mir oft nicht so durchdacht. Aber ich denke meine Vorrednerinnen haben recht, gestärkt funktioniert das bestimmt besser mit dem Schleifchen! Ich bin ja eh ein Fan von Wäschestärke, ich mag auch die zum Aufsprühen vor dem Bügeln außerordentlich gerne 🙂 Liebe Grüße!

  9. Pingback: Die “komische Bluse” beim Vienna Tweed Ride 2015 und beim MeMadeMittwoch | Blumen und Federn

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s